kostenlose Website-Tipps

4 hilfreiche Tipps, um erfolgreich SEO-Texte zu schreiben

Gastbeitrag von Magdalena Gajewski

Du möchtest dein Google Ranking verbessern und daher gute SEO-Texte schreiben? Dann verrate ich dir meine vier besten Tipps, die du sofort umsetzen kannst. Damit kannst du auch ohne große Schreiberfahrung überzeugende Inhalte für deine Kunden erstellen.

Wieso du überhaupt SEO-Texte für deine Website schreiben solltest

Vielen Unternehmerinnen fällt es extrem schwer, die Texte für die eigene Website zu schreiben. Wie sollst du dein Produkt oder deine Dienstleistung gut in Worte fassen? Wie lang sollten deine Beschreibungen oder Blogartikel sein? Und überhaupt: Reichen nicht ein paar Stichpunkte und schöne Grafiken?

Leider nein! 

Zumindest nicht, wenn du langfristig im Internet sichtbar werden möchtest. Auch heute bewertet der Google-Algorithmus hauptsächlich lesbare Informationen. Bilder, Grafiken und Videos können deine Website zwar unterstützen, werden jedoch nicht ausreichend interpretiert, um dein Google-Ranking zu beeinflussen.

Gute SEO-Texte für deine Website zu schreiben ist daher Pflicht.

Tipp 1: Was einen guten SEO-Text ausmacht

Doch was ist ein gut geschriebener SEO-Text eigentlich? Um sowohl deine Besucher als auch Google zu begeistern, solltest du bei der Erstellung deines Contents auf folgende vier Dinge achten:

Sei einzigartig

Interessante Inhalte liest jeder gerne. Erstelle daher sogenannten “unique content”. Keine Sorge, du musst mit der Beschreibung deines Angebots nicht das Rad neu erfinden. Aber verleihe jedem Thema deine eigene Ansicht.

Ich vergleiche das gerne mit meiner Erfahrung im Matheunterricht: Die Regeln in der Mathematik ändern sich nicht. Trotzdem habe ich es bei einem Lehrer viel besser verstanden als beim anderen. Denn beide hatten jeweils einen anderen Ansatz und einer war für mich deutlich verständlicher.

Das Gleiche gilt für deinen Content: Mit deiner Ansicht und deiner Persönlichkeit kannst du Besucher zu Kunden wandeln, obwohl es deine Dienstleistung oder dein Produkt bereits auf dem Markt gibt.

Finde deinen Sprachstil

Nichts klingt authentischer und überzeugender, als wenn du SEO-Texte in deinem eigenen Sprachstil schreibst.

Zugegeben, gerade am Anfang hast das nicht gerade leicht.

Daher rate ich dir: Schreib wie du sprichst!

Versuche nicht, durch viele Fremdwörter oder Fachausdrücke “schlauer” zu klingen. In den meisten Fällen verwirrst du dadurch nur deine Leser. 

Ein weiterer Tipp: Schreibe viel!

Übung macht den Meister. Das gilt auch beim Texten. Während der erste Blogbeitrag vielleicht noch ewig dauert und du frustrierst vor einer leeren Seite sitzt, tippt sich der nächste bereits viel leichter.

Kein Keyword Stuffing

Ja, die richtigen Keywords zu verwenden ist essenziell, um SEO-Texte für eine Website zu erstellen. Doch in erster Linie schreibst du für deine Besucher und nicht für den Google Algorithmus. 

Es gibt einige Empfehlungen, an welcher Stelle du deine Keywords einsetzen solltest (mehr dazu findest du in Tipp 4), sie aber unverhältnismäßig oft im Text zu verwenden, schadet dir. Nicht nur deine Leser springen gleich wieder ab, auch Google erkennt einen “schlechten” Text und straft dich mit weniger Sichtbarkeit ab.

Prüfe die Verweildauer

Ein wichtiges Indiz für Google ist die Verweildauer auf einer Seite. Das bestätigt, dass der Inhalt relevant ist und gerne gelesen wird. 

Mit Google Analytics kannst du ganz leicht prüfen, wie lange sich deine potenziellen Kunden auf den jeweiligen Unterseiten befinden.

Doch Vorsicht! Du verlängerst nicht die Verweildauer, wenn du statt eines knackigen SEO-Textes einen Roman schreibst. Es ist viel wichtiger, informativ und unterhaltsam zu sein. 

Strukturiere deine Texte und formatiere sie mit entsprechenden Überschriften und Absätzen für eine bessere Lesbarkeit. Du kannst auch Aufzählungen verwenden, um wichtige Punkte besonders hervorzuheben. Mit Bildern und Grafiken kannst du deine Inhalte weiter unterstützen.

Achte besonders auf eine fehlerfreie Rechtschreibung und lasse deine SEO-Texte gegebenenfalls von einer weiteren Person prüfen. Oft fallen dir kleine Vertipper nämlich gar nicht auf.

Tipp 2: SEO-Texte mit passenden Keywords schreiben

Um in den Suchergebnissen von Google an vorderer Stelle zu erscheinen, solltest du die Inhalte deiner Texte unbedingt nach der Suchintension deiner potenziellen Kunden ausrichten.

Bevor du also in die Tasten haust, steht vor jedem SEO-Text eine Keyword Recherche an. Ich arbeite mit KWFinder. Das ist ein umfassendes Tool, das dir nicht nur zahlreiche Keyword Vorschläge liefert, sondern dir zudem auch zeigt, wer dafür bereits an erster Stelle steht und wie wahrscheinlich du diesen Beitrag schlagen kannst. 

Allerdings ist dieses Tool kostenpflichtig.

Es gibt jedoch zahlreiche Möglichkeiten, auch kostenfrei passende Keywords zu finden.

Zuerst solltest du mit den Vorschlägen von Google arbeiten. Du gibst dein Thema, über das du schreiben möchtest, in die Suchleiste ein und wartest, bis Google darunter das Aufklappmenü mit Vorschlägen öffnet. Das sind Verweise auf vergangene Suchanfragen und damit ein Zeichen, ob dein Thema relevant ist.

Danach kannst du dein ausgewähltes Keyword in Ubersuggest prüfen. Dieses Tool funktioniert ähnlich wie der KWFinder und bietet auch eine kostenfreie Möglichkeit, sich das Suchvolumen anzeigen zu lassen. 

Wenn du noch nicht so richtig weißt, was du aus deinem gewünschten Keyword machen willst, kann Answer the public Hilfestellung geben. Hier tippst du ebenfalls deinen Begriff ein und lässt dir häufige Fragen zu diesem Thema anzeigen.

Ein letzter, aber nicht unwichtiger Tipp: Frage auch deine Freunde und Verwandte. Mit welchen Worten oder Suchbegriffen würden sie dein Angebot im Internet suchen? Wir selbst sind häufig zu eng am eigenen Projekt und haben zu unserem Thema zu viel Expertenwissen, um einen “Blick von außen” zu haben.

Tipp 3: Die richtige Länge für SEO-Texte

Oft werde ich nach der richtigen Länge für suchmaschinenoptimierte Texte gefragt. Leider gibt es darauf keine pauschale Antwort. 

Grundsätzlich gilt: So lang wie nötig, dabei so knapp wie möglich. 

Die Aufmerksamkeitsspanne deiner Besucher ist kurz. Deinen Text unnötig in die Länge zu ziehen, damit du mehr Zeichen auf deiner Website hast oder das Keyword häufiger unterbringen kannst, empfehle ich also nicht.

Die Länge deines Textes richtet sich nach dem Inhalt. Ein Artikel zu einer bestimmten Problemlösung erfordert mehr Erklärung als die Antwort auf die Frage nach den Öffnungszeiten deines Lieblingsitalieners. 

Es gibt allerdings einige Studien, die zeigen: Längerer Content wird von Google mit einem besseren Ranking belohnt. Wenn es also dein Thema hergibt, sind ungefähr 1000 bis 3000 Worte eine gute Richtlinie.

Tipp 4: SEO-Texte schreiben – Keywords richtig einsetzen

Dass du deinen Content nicht unnötig mit Keyword auffüllen sollst, haben wir geklärt. Aber an welcher Stelle kann man nun die wichtigen Begriffe verwenden?

Überschriften: Sowohl deine Hauptüberschrift als auch einige deiner weiteren Headlines sollten dein Keyword enthalten.

Einleitung: Verwende deine Keyphrase auch in der Einleitung deiner Texte, möglichst am Anfang.

Text: Versuche den Hauptbegriff und auch Variationen davon in jedem Abschnitt zu integrieren.

Bilder: Das Keyword sollte sich im Dateinamen und dem Alt-Attribut von mindestens einem Bild wiederfinden.

Meta-Description: In der Kurzbeschreibung deines Textes solltest du dein Keyword ebenfalls einfließen lassen. Das hat zwar keine direkte Auswirkung auf dein Google-Ranking, zeigt deinem Leser aber, worum es im Text geht.

URL: Zu guter Letzt ist es ratsam, dein Keyword in deiner URL zu verwenden. Auch hier gilt: Halte dich kurz! Es muss nicht die gesamte Überschrift in die URL übernommen werden.

Gute SEO-Texte für deine Website zu schreiben, die dein Google Ranking verbessern, ist mit etwas Übung nicht schwer. Überprüfe die Suchintension seiner potenziellen Kunden und suche relevante Keywords, setze sie an den richtigen Stellen ein, halte deine Texte so kurz, wie es die Problemstellung erlaubt und finde deinen eigenen Schreibstil. Dann wirst du schon bald viel besser von deinen potenziellen Kunden gefunden.

Welche Tipps hast du, um SEO-Texte zu schreiben?

SEO-Texterin Magdalena Gajewski
Magdalena Gajewski

Magdalena Gajewski arbeitet seit 2017 als selbstständige Texterin und unterstützt am liebsten Einzelkämpfer und kleine Unternehmen im Online-Marketing. Seit 2019 hat sie ihre Wohnung gegen die Ortsunabhängigkeit getauscht und arbeitet zurzeit von Malaysia aus für ihre Kunden in Deutschland.

Viele Grüße,

Signatur steffi

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn gerne!

Share on facebook
teilen
Share on whatsapp
schicken
Share on pinterest
merken
Share on twitter
twittern

Hier Weiterlesen:

Webdesignerin Stefanie Friedel

Hey, ich bin Steffi

In meinem Blog gebe ich wertvolle Tipps rund um die Themen Website Planung,  Konzeption, Gestaltung und Erstellung