5 Tipps für mehr Eigenmotivation bei der Website-Erstellung

18. Oktober 2021
Lesedauer: 3 Minuten
Eine eigene Website zu erstellen kann ziemlich zäh werden. Vor allem, wenn du deine Website selbst erstellst, fehlen die Cheerleader am Seitenrand, die dich anfeuern, motivieren und dir zujubeln, um motiviert zu bleiben.
Je länger der Prozess geht, desto mehr lässt die Motivation nach. 
 
Damit du nicht in diese Situation kommt und sich deine Website Erstellung in die Länge zieht, bekommst du 5 Tipps für mehr Eigenmotivation bei der Website-Erstellung

 

 

Tipp No 1:
Identifiziere dich mit deinem Ziel: Deine eigene Website

Was bedeutet das jetzt genau? Erstelle nur eine Website, wenn du es für notwendig und sinnvoll hältst und dich damit auch identifizieren kannst. Wenn du noch an dem Punkt stehst, dass du dich nicht in die Sichtbarkeit traust und Unsicher mit deinem Angebot bist, ist es nicht der richtige Zeitpunkt für eine Website. An dieser Stelle sind erst noch andere Schritte zu gehen.
Denn wenn du dir nicht zu
100 % sicher bist in die Sichtbarkeit zu gehen und dein Antrieb für deine Website nicht intrinsischer Natur sind, verlierst du dich im Website-Prozess und deine Website wird nie fertig werden. 
Wenn du eine Website erstellen möchtest, “weil man das halt so macht als Selbstständige:r“, dann ist es ebenfalls nicht der richtige Zeitpunkt für eine Website.

Los gehts:
Überprüfe deine nächsten Schritte und Ziele. Kannst du dich zu 100 % damit identifizieren, jetzt mit einer Website in die Sichtbarkeit zu gehen?

Tipp No 2:
Schaffe dir ein klares Bild von deinem Ziel und verknüpfe es mit Emotionen

Was bedeutet das konkret? Schreib dir einmal auf, welche Vorteile deine fertige Website hat und verbinde eine emotionale Verknüpfung. Wie fühlt sich dein Business mit der fertigen Website an? Welche Erleichterung wird dir deine Website geben, wenn die Terminbuchungen automatisch in dein E-Mail-Postfach flattern. Die Zeit die du sparen wirst, wenn du einfach einen Link mit deinem Angebot schickst, anstatt es immer wieder neu Aufzuschreiben. Fühlst du beim Lesen dieser Zeilen schon die Erleichertung? 

Am besten du denkst nicht nur drüber nach, sondern schreibst dir jetzt genau diese Gefühle auf.  Denn sobald du die Punkte schriftlich festhältst, wird es konkreter, als wenn du nur darüber nachdenkst.

Los gehts:
Schreibe dir auf, wie es sich anfühlt, sobald dieses Ziel erreicht ist 

Tipp No 3:
Verwandle den Berg in eine gerade Strecke mit Hilfe von Teilzielen

Website Berg
Der Gedanke an die Website-Erstellung kann sich schnell wie der Aufstieg auf den Mount Everest anfühlen. Denn das Ziel “Website” ist riesengroß. Wenn du dir kleine Etappenziele setzt, dann flacht der Berg allmählich ab und verwandelt sich in eine überwindbare Strecke.
Setze dir also kleine Ziele, indem du deinen Website-Prozess planst. 
 
Los gehts: Bring alle Punkte, die das Thema Website betreffen auf Papier. Und dann überleg dir (realistische) Teilziele. Wann willst du was geschafft haben?  Feiere dich für jedes Etappenziel! Sei Stolz auf jeden Schritt, den du bereits gegangen bist.

Tipp No 4:
Plane die Website-Erstellung fest in deinen Terminkalender ein

Da eine Website mit einer hohen Wahrscheinlichkeit nicht zu deinen Kernaufgaben im Business zählt, ist es wichtig, dass du dir regelmäßige  und feste Timeslots setzt, um an ihr zu arbeiten. Und diese festen Zeiten werden NICHT gestrichen oder verschoben! Um die Motivation hochzuhalten, empfehle ich regelmäßig, kürzere Zeitfenster z. B. jeden Tag 1 h, für die Website-Erstellung einplanen.
Der Mensch brauch Regelmäßigkeiten – erst dann wird es zur Gewohnheit. Wenn die Abstände zu groß sind, dann bleiben wir nicht im Prozess und die Motivation lässt nach. 
Los gehts: 
Hol dir deinen Kalender und trage dir fixe Termine ein, die du dir für deine Website freihältst

Tipp No 5:
Ändere die Perspektive und hol dir einen Blick von Außen

Oftmals ist ein Perspektivwechsel hilfreich, um wieder “frisch” in den Prozess zu starten. Nimm die Vogelperspektive ein und überprüfe, ob du noch auf dem richtigen Weg bist.
Wenn wir so tief im Prozess stecken, passiert es schnell, dass wir vom Weg abkommen und uns in den unzähligen Details verlieren.
Suche dir anderen Person, um dich über deine Website auszutauschen. Buche dir eine Coaching-Stunde bei einer Webdesignerin ( zum Beispiel bei mir ) oder frage z. B. andere Selbstständige in einer
Mastermind-Gruppe, um Unterstützung. 
Los gehts: Überleg dir, welche Person dir bei deinem Website-Prozess einen wertvollen Blick von außen geben kann. Wichtig ist es, dass diese Person selbst Selbstständig ist oder schon mal eine Website erstellt hat, damit sie deine Herausforderungen nachvollziehen und dir eine Unterstützung sein kann. 

Ich hoffe die Tipps sind hilfreich für dich, um Strukturiert und Motiviert an dein Ziel zu kommen. 

Wenn du wissen möchtest, welche Punkte schon vor der Website-Erstellung klar sein sollten, dann schau dir diesen Beitrag an:  4 Fragen, die Du vor der Website-Erstellung beantworten solltest

Deine Steffi

Hier Weiterlesen

Herzlich Willkommen in
meinem Inner Circle.

Hier wirfst du einen Blick hinter die Kulissen und erhältst wertvolle Tipps rund um Design & Business und bekommst alle Infos zu neuen Angeboten & freien Kapazitäten. 
Wenn du einmal monatlich vielmehr insights erhalten möchtest, trage dich hier ein:

Aktueller Beitrag

Stefanie-Friedel

Hi, ich bin Steffi

Ich bin Brand & Webdesign Mentorin und teile in meinem Blog Strategien und Design-Tipps für dein Business. 

Werbehinweis(*)

Hierbei handelt es sich um einen Affiliate-Link, das heißt, wenn du auf der verlinkten Website etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Ich verwende solche Links ausschließlich, wenn ich selbst mit dem Tool arbeite, absolut überzeugt davon bin und von Herzen empfehlen möchte.  Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten! Du hilfst unterstützt mich dabei bei meiner Arbeit.  Danke ❤

Glossar
Stefanie-Friedel

Hi, ich bin Steffi

Ich bin Brand & Webdesign Mentorin und teile in meinem Blog Strategien und Design-Tipps für dein Business. 

Werbehinweis(*)

Hierbei handelt es sich um einen Affiliate-Link, das heißt, wenn du auf der verlinkten Website etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Ich verwende solche Links ausschließlich, wenn ich selbst mit dem Tool arbeite, absolut überzeugt davon bin und von Herzen empfehlen möchte.  Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten! Du hilfst unterstützt mich dabei bei meiner Arbeit.  Danke ❤

Glossar
Website-Checkliste

Hole dir die
Website-Checkliste

Trage dich jetzt in meinen Newsletter ein