Website Aufbau: Diese unterschiedlichen Seitentypen gibt es

21. März 2021
Lesedauer: 6 Minuten
Update 03.12.23

Ein Website-Aufbau ist ziemlich individuell. Dennoch gibt es verschiedene Seitentypen, die du auf (fast) jeder Website finden kannst.

In diesem Beitrag erfährst du mehr über den Aufbau einer Website, die Website Struktur und welche verlinkten und unverlinkten Seitentypen es gibt.
Denn manche Seiten deiner Website sind in der Hauptnavigation verlinkt. andere sind lediglich intern verlinkt und auf den ersten Blick nicht sichtbar. 

Die richtige Definition: Website / Webseite / Homepage

Damit du mich auch besser verstehst, möchte ich an dieser Stelle noch einmal ganz kurz die Begriffe Webseite, Website und Homepage erklären. 

Website:  Dein Internetauftritt, also eine komplette Website
Webseite:
  Eine einzelne Unterseite deiner Website
Homepage: Die Startseite deiner Website 

Umgangssprachlich werden diese Begriffe anders verwendet. Gerade im deutschsprachigen Raum hat sich der Begriff Homepage als Bezeichnung der gesamten Website eingebürgert. Genau genommen ist dieser Begriff allerdings falsch. 

Unterscheidung OnePager und Website

One-Pager

Ein OnePager (One-Pager) ist eine Website ohne Unterseite. Der Inhalt befindet sich auf einer einzelnen Seite.

Gerade wenn du in die Selbständigkeit startest und dein Angebot noch nicht so breit gefächert ist, reicht ein One-Pager aus, um sichtbar zu werden. Alle Inhalte sind mit wenigen Klicks auf einer Seite, einfach und schnell erreichbar. Ein Onepager kann auch unverlinkte Webseiten haben. Mehr dazu erfährst du weiter unten im Beitrag.
 
Aufbau-OnePager
Aufbau OnePager

Reguläre Website

Wenn du bereits mehrere Produkte oder Dienstleistungen anbietest, den du auf deiner Website unterbringen musst, dann solltest du auf eine Website mit Unterseiten zurückgreifen. Wenn du zu viel Content auf einer einzelnen Seite unterbringen musst, dann wird deine Website schnell unübersichtlich. Damit Informationen gefunden werden, solltest du in diesem Fall eine reguläre Website wählen.
 
Aufbau-Website
Aufbau Website

SEO (Suchmaschinenoptimierung) auswirkungen

Ein großer Vorteil einer Website gegenüber eines One-Pagers ist, die Auswirkungen auf dein SEO. Durch die verschiedenen Unterseiten die meist auch Thematisch unterschiedlich sind, kannst du jede Webseite auf ein eigenes Keyword optimieren und die Unterseiten können jeweils einzeln in den Suchmaschinen ranken. So ist deine Website leichter auffindbar im Internet, da du mehr Content hast und jede Unterseite eigenständig in den Suchmaschinen ranken kann. 

Wie sieht eine gute Website-Struktur aus?

Als Grundlage für den Aufbau deiner Website sind Header, Inhaltsbereich und Footer. Jede Webseite startet mit dem Header. Dieser befindet sich ganz Oben auf der Seite. Im Header findest du meist das Logo und die Hauptnavigation. Direkt darunter befindet sich die Hero Section. Also Hero Section bezeichnet man das Erste Segment, dass beim Aufrufen der Website sichtbar ist.  
Dieser Bereich ist super wichtig, denn dort entscheidet der potenzielle Kunde, ob die Website relevant für ihn ist oder nicht. Danach folgen weitere Sektionen mit den Inhalten. 
Der Abschluss einer jeden Webseite ist der Folter. Im Footer sind nochmal wichtige Informationen wie das Impressum und die Rechtsseiten verlinkt. Aber auch Kontaktdaten, Social Media Icons und Newsletter-Anmeldung finden dort ihren Platz.

Website-Struktur

Website Aufbau: Verlinkte Seiten

Verlinkte Seiten sind einzelne Webseiten, die über die Hauptnavigation aufrufbar sind. Die Unterseiten sind ganz offensichtlich verlinkt und somit vom User direkt über die Navigation mit einem klick aufrufbar.
Die Navigation befindet sich direkt “Above-the-Fold“, also der Bereich, der direkt beim Website-Aufruf sichtbar ist (auch Hero Section genannt). 
In diesem Bereich befindet sich die H1 Überschrift (deine wichtigste Überschrift) und die Hauptnavigation mit der Verlinkung deiner wichtigsten Webseiten verlinkt, z. B. Startseite, Produkte, Dienstleistungen, etc. (Mehr dazu im Beitrag: Wie sieht eine gute Website Navigation aus?)

Startseite (Homepage)

Die Startseite, auch Homepage genannt, ist wie das Titelblatt deiner Webseite. Dort erfährt deine Website-Besucherin, was sie bei dir zu sehen bekommt. Ich bezeichne diese Seite auch gerne als Eingangsbereich eines Ladens. An dieser Stelle orientiere ich mich, verschaffe mir einen Überblick und prüfe, ob ich mich in diesem Laden wohl fühle oder nicht. Ich schaue, was es alles gibt und überlege, ob sich weitere Schritte lohnen oder nicht

Über-Mich Seite

Auf der Über-Mich Seite stellst du dich und deine Expertise vor. Du kannst dort natürlich auch Teaser zu einem Angebot einfließen lassen. Auf der Über-Mich Seite geht es in erster Linie nicht um dich persönlich, sondern um  deine Besucherin der Website. Welche Probleme und Fragen hat sie und wie passen sie und du bzw. dein Angebot zu ihr (Mehr über diese Seite und wie du Texte dafür sie verfasst, erfährst du im Website-Planer). 

Leistungsseite / Angebotsseite / Serviceseite

Auf dieser Seite bekommt deine Besucherin einen Überblick über dein Angebot. Welche Dienstleistung oder Produkte bietest du an, und was kann man bei dir buchen oder bestellen. Hier beschreibst du detailliert aus Sicht der Besucherin (mit der Besucher-Brille auf der Nase, welche Probleme du mit deinem Angebot löst.

Hier beschreibst du detailliert aus Sicht der Besucherin, welchen Wert dein Angebot hat, wie hilfreich deine Produkte sind oder welche Lösungen du zu bestimmten Fragestellungen anbietest. 

Shop

Der Shop ist dein Laden, in dem du deine Produkte anbietest. Die einzelnen Produkte befinden sich auf einzelnen Verkaufsseiten. 

Verkaufsseite

Die Verkaufsseite hat nur ein einziges Ziel, nämlich deine Dienstleistung oder ein Produkt zu verkaufen. Es gibt spezielle Arten des Seitenaufbaus für Verkaufsseiten, die sich bewährt haben. (Hier kannst du mehr darüber erfahren

)

Kontaktseite

Die Kontaktseite ist die Kundenserviceseite. Leider beinhaltet sie oft nur ein Kontaktformular, obwohl dort das Potential sitzt, direkt mit dir Kontakt aufzunehmen. Das ist genau der Wunsch der Besucherin, wenn sie diese Seite aufruft. Sie möchte Fragen klären, weitere Details erfahren oder direkt bestellen. Nutze doch alle Möglichkeiten der Kontaktaufnahme und biete auf deiner Kontaktseite E-Mail Adresse, Telefonnummern, Erreichbarkeiten, Öffnungszeiten usw. an.

Blog-Übersicht

Wenn du einen Blog schreibst, dann hast du in deiner Hauptnavigation in der Regel auch die Blog-Übersicht verlinkt. Auf der Blog-Übersicht ist die Seite, wo sind alle Blogartikel abgebildet sind. 

Website Aufbau: Verlinkt, allerdings nicht in der Hauptnavigation

Impressum

Jeder Website-Betreiberin ist gemäß deutschem Recht gesetzlich verpflichtet, im Impressum Angaben zu machen. Dazu gehören, Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail und auch Ansprechpartner usw. Diese Seite muss zusätzlich von jeder Seite aus erreichbar sein. Häufig befindet sich das Impressum in im Footer  der Website. Das Impressum muss auch auf allen deinen Unterseiten deiner Website aufrufbar sein und darf maximal 3 Klicks entfernt sein.  In der Fußzeile kannst du alle Punkte verlinken, die auf den zweiten Blick wichtig sind.

Hier findest du einen kostenlosen Generator für ein Impressum: E-Recht24

Datenschutzerklärung

In der Datenschutzerklärung gibst du an, wie du mit den Benutzerdaten umgehst, die deine Website in irgendeiner Form “sammelt”. Wenn du z. B. einen Newsletter hast oder Daten über ein Kontaktformular verarbeitest, erklärst du es in deiner Datenschutzerklärung. Auch diese Seite muss für die Website-Besucherin leicht erreichbar sein. Häufig befindet sie sich in der Fußzeile Hier kannst du dir eine rechtskonforme Datenschutzerklärung erstellen lassen: e-Recht24

Website Aufbau: Unverlinkte Seiten

Unverlinkte Webseiten sind Seiten, die nicht in der Hauptnavigation verlinkt sind. Dennoch existieren sie und sollten erstellt werden. Du wirst zunächst nicht jede Seite davon brauchen, was jedoch davon abhängig ist, ob du z. B. einen Blog hast oder bei Instagram aktiv bist.

Landingpage

Eine Landingpage ist eine Verkaufsseite. Sie ist eine “Landebahn” zu deiner Website mit dem Ziel, eine bestimmte Handlung zu erreichen (Kauf eines Produkts, Eintragung in den Newsletter).  Also Konzentration auf eine Sache, um eine bestimmte Handlungsaufforderung abzuschließen. Daher werden die Kopf und die Fußzeilen ausgeblendet, um nicht abzulenken. 

Blog Beitrag

Neben der Blog-Übersicht, gibt es für jeden Blog-Beitrag eine einzelne Seite. Dafür muss eine Vorlage angelegt werden. Diese ist in der Regel nicht in der Navigationsleiste selbst verlinkt, sondern kann über den Blog aufgerufen werden. 

Blog Archivseite

Für unterschiedliche Kategorien eines Blogs, brauchst du auch eigene Archivseiten.

Suchergebnisse

Wenn du ein eigenes Suchfeld auf deiner Website hast, dann solltest du die Ergebnisseite auch entsprechend anlegen und gestalten. 

404-Fehlerseite

Eine Fehlerseite wird automatisch oder immer dann angezeigt, wenn ein Link oder eine Seite nicht (mehr) existiert (hier erfährst du mehr über die Fehlerseite). 

Du kannst bei WordPress eine eigene Fehlerseite anlegen, damit hilfst du deiner Website-Besucherin und gibst ihnen ihr eine Auswahlmöglichkeit, wenn eine Seite nicht mehr existiert.

Hier findest du ein komlettes Tutorial, wie du deine eigene Fehlerseite erstellen kannst: So erstellst du deine eigene 404-Fehlerseite mit Elementor

3 1
Beispiel Fehlerseite

Linkesite

Mit einer Linkseite kannst du bei Instagram einen Link oder mehrere Angebote platzieren. Beispielsweise möchtest du einen Onlinekurs und den neuestens Blogbeitrag gleichzeitig teilen. Da hilft dir eine Linkseite. Hier findest du ein Tutorial, wie du eine Linkseite erstellst: Deine Webseite als Linktree Alternative

Anmeldung, Bestätigung & Dankesseite

Bei einem verlinkten Newsletter auf deiner Website benötigst du das aktive Einverständnis deiner Besucherin, damit sie tatsächlich für den Newsletter angemeldet ist.  Diese Eintragung und diese Bestätigung kannst du über das sogenannte “Douple-Opt-In-Verfahren einholen.

Dafür kannst du eine eigene “Anmeldung+Bestätigung“- und eine “Danke“-Seite anlegen. Mit diesen Seiten kannst du deine Besucherin leicht durch den komplizierten Anmeldeprozess führen. 

Das war ein Überblick über die gängigsten verlinkten und unverlinkten Webseiten. 
Wenn du mehr über die Webseiten lesen möchtest, schlage ich dir folgende Blog-Artikel von mir vor: 

– So schreibst du deine Über-Mich-Seite!
-Verkaufe ohne zu brüllen: So schreibst du überzeugende Verkaufsseiten!
-Welche Inhalte gehören auf die Startseite?

 

Deine Steffi

Hier Weiterlesen

Herzlich Willkommen in
meinem Inner Circle

Hier wirfst du einen Blick hinter die Kulissen und erhältst wertvolle Tipps rund um Design & Business und bekommst alle Infos zu neuen Angeboten & freien Kapazitäten. 
Wenn du einmal monatlich vielmehr insights erhalten möchtest, trage dich hier ein:

Aktueller Beitrag

Stefanie Friedel1

Hi, ich bin Steffi

Ich bin Brand & Webdesign Mentorin und teile in meinem Blog Strategien und Design-Tipps für dein Business. 

Werbehinweis(*)

Hierbei handelt es sich um einen Affiliate-Link, das heißt, wenn du auf der verlinkten Website etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Ich verwende solche Links ausschließlich, wenn ich selbst mit dem Tool arbeite, absolut überzeugt davon bin und von Herzen empfehlen möchte.  Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten! Du hilfst unterstützt mich dabei bei meiner Arbeit.  Danke ❤

Glossar
Webdesignerin

Hi, ich bin Steffi

Ich arbeite seit 2009 als Designerin und gebe auf meinem Blog Strategie, Business und Design-Tipps für dich.

Inhalt

Werbehinweis(*)

Hierbei handelt es sich um einen Affiliate-Link, das heißt, wenn du auf der verlinkten Website etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Ich verwende solche Links ausschließlich, wenn ich selbst mit dem Tool arbeite, absolut überzeugt davon bin und von Herzen empfehlen möchte.  Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten! Du hilfst unterstützt mich dabei bei meiner Arbeit.  Danke ❤

Glossar

Child Theme

Ein “Child Theme” ist eine Art von WordPress-Theme, das die Funktionalität und das Design eines anderen Themes, des sogenannten “Parent Themes”, erbt und erweitert. Es ermöglicht dir, Anpassungen am Design oder an der Funktionalität deiner Website vorzunehmen, ohne das ursprüngliche Parent Theme zu verändern. So bleiben deine Änderungen auch nach einem Update des Parent Themes erhalten. Child Themes sind besonders nützlich, wenn du Anpassungen am Code vornehmen möchtest, ohne das Risiko einzugehen, dass deine Änderungen bei einem Update des Hauptthemes verloren gehen.

Website-Checkliste

Hole dir die
Website-Checkliste

Trage dich jetzt in meinen Newsletter ein