kostenlose Website-Tipps

So schreibst du deine Über-Mich-Seite! #WebtextWochen

Heute schauen wir uns die zweite Seite an. Deine Über-Mich-Seite (oder auch About-Seite).
Wenn du denkst, dass es bei deiner Über-Mich-Seite ausschließlich um dich geht, liegst du leider falsch. Aber um wen geht es denn dann auf deiner Über-Mich-Seite?

Texte Über-Mich-Seite

Vielleicht hast du es schon geahnt, aber auf deiner Über-Mich-Seite hauptsächlich nicht um dich und dein Unternehmen, sondern um deine Website-BesucherInnen.
Beim Schreiben der Über-Mich-Seite kommen selbst wortgewandte Menschen ins Schwitzen. Schließlich geht es darum, dich von deiner besten Seite zu präsentieren.
Vermeide auf dieser Seite das stumpfe abtippen deines Lebenslaufes.
Auf dieser Seite geht es darum, deine Leserschaft für dich zu gewinnen. Überlege dir also bei deinen Texten, wie du deinen LeserInnen mit deiner Expertise helfen könntest. Das heißt konkret, dass du deine Geschichte am besten so erzählst, dass sie etwas mit deinen LeserInnen zu tun hat.

Der folgende Ablauf hilft dir dabei, deiner LeserInnen mit auf die Reise zu nehmen:

Deine Mission

Starte deine Über-Mich-Seite doch, indem du erzählst, WEM du WOBEI hilfst. Damit kannst du deine potenziellen Kunden direkt in ihrer Situation abholen. Was tust du, damit deine KundInnen ihre Ziele erreichen? Wie unterstützt du sie? Wie veränderst du das Leben deiner KundInnen?

Z. B. “Ich helfe Menschen in Führungspositionen und viel Verantwortung in ihrem Beruf, mit Yoga ihre Anspannung loszulassen, um so zu Ruhe und Gelassenheit zu finden.”

Dein Warum und wie es dazu kam

Nachdem du über deine Mission geschrieben hast, kannst du erzählen, wie es dazu kam. Warum bist du ausgerechnet dafür qualifiziert, das Problem zu lösen? Dabei geht es nicht um Fakten aus dem Lebenslauf, sondern um dein Warum. Welcher Schlüsselmoment oder welche Erfahrung hat dich auf diesen Weg gebracht, auf dem du jetzt bist? Erzähl deinen LeserInnen von deinen Hindernissen und wie du sie überwunden hast, um an diesen Punkt zu kommen, an dem du jetzt bist. Jeder hat seine eigene spezielle Geschichte. Lass deine LeserInnen daran teilhaben.

Z. B. “Ich weiß, wie du dich fühlst! Als Managerin in einem großen Unternehmen bin ich selbst von Meeting zu Meeting gehetzt. Als ich eines Morgens nicht mehr Aufstehen konnte, wusste ich, dass es so nicht weitergehen kann. Durch Zufall habe ich auf den Yoga-Weg und seinen heilenden Kräften gefunden. Heute helfe ich Menschen dabei ihre Anspannung und den Stress loszulassen.”

Deine Werte

Aus deinem Warum und der Geschichte dahinter ergeben sich deine Werte (und/oder deine Unternehmenswerte). Teile deine Werte mit deinen LeserInnen. Die Menschen wollen sich mit deinen Werten identifizieren. Das stärkt Vertrauen und kann eine Bindung zu deinen LeserInnen aufbauen, wenn sie sich in deinen Werten wiederfinden. Nennen sie Beispiele, die ihre Werte unterstützen.
Wenn einer deiner Werte z. B. Umwelt schützen ist, dann erzähle, was du tust damit deine Produkte oder Dienstleistung dazu beiträgt.

Deine Vision

Erzähle deinen LeserInnen, was sich durch eure Zusammenarbeit ändert. Was ist deine Vision und was möchtest du dadurch erreichen. Dream Big. Hier darf deine gesamte Leidenschaft zu deinem Thema mit einfließen.

Handlungsaufforderungen

Jetzt ist es an der Zeit deine BesucherInnen zu KundInnen zu machen. Leite sie zum nächsten Schritt weiter. Sollen sie nun dein Produkt/Programm anschauen oder den Newsletter abonnieren? Entscheide wie es für deine BesucherIn weitergeht. Fokussiere dich auf maximal zwei Themen. Zu viel Auswahl macht deine BesucherInnen entscheidungsmüde.

Fazit mit konkreten Schreibtipps

  • Schreibe nicht von Innovation oder “der Kunde steht im Mittelpunkt”. Das sind mittlerweile hohle Phrasen.
  • Es geht immer um deine KundInnen. Knüpfe erst die Verbindung zu ihrem Anliegen, danach erzählst du über dich und wie du sie unterstützen kannst.
  • Vermeide Lebensläufe und Chroniken auf deiner Über-Mich-Seite. Es reicht, wenn dort die wichtigsten Ereignisse aufgeführt sind, die deine Expertise zeigen.
  • Zeig dich menschlich mit deinen Herausforderungen und Schwierigkeiten. Dadurch baust du vertrauen auf.
  • Setze eine Handlungsaufforderung und leite deine BesucherInnen zum nächsten Schritt weiter.

Das waren die wichtigsten Punkte deiner Über-Mich-Seite. Hättest du gedacht, dass es auf dieser Seite primär nicht um dich geht?

Hast du den Anfang verpasst? Dann lese hier, welche Inhalte du auf deiner Startseite platzieren solltest.

Viele Grüße,

Signatur steffi

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn gerne!

Share on facebook
teilen
Share on whatsapp
schicken
Share on pinterest
merken
Share on twitter
twittern

Hier Weiterlesen:

Webdesignerin Stefanie Friedel

Hey, ich bin Steffi

In meinem Blog gebe ich wertvolle Tipps rund um die Themen Website Planung,  Konzeption, Gestaltung und Erstellung