Podcast auf der Website einbinden? So platzierst du ihn strategisch auf deiner Website

9. August 2023
Lesedauer: 4 Minuten

Du hast einen Podcast gestartet nun aber keine Ahnung, wie du ihn strategisch sinnvoll auf deiner Website einsetzen sollst?

Leider gibt es auch keine schnelle & pauschale Antwort darauf.
Ich biete dir trotzdem ein paar Lösungswege mit meinem Blog-Beitrag. Du wirst zahlreiche Tipps bekommen, die dir die notwendige Entscheidung erleichtern werden und dir dabei helfen, deinen Podcast strategisch auf deiner Website zu platzieren.
 
Stell dir einfach vor, dass deine Website deine Heimatstadt ist und die Marketingkanäle sind die möglichen Straßen, die dorthin führen. Im übertragenen Sinne bedeutet das: alles, was du teilst, verlinkst oder bespielst, sollte letztendlich auf deiner Website landen und dort zu einer Handlung (Conversion) führen. 

Deine Marketingkanäle

Zuerst einmal ist es wichtig zu klären, welche Marketingkanäle du insgesamt benutzt und wie deine Customer Journey  aufgebaut ist.
Eine meiner wichtigsten Erfahrungen möchte ich an dieser Stelle mit dir teilen: nimm dir zum Start deiner Selbständigkeit nicht zu viel vor, denn du wirst nicht alle existierenden Kanäle bespielen können. Und in dem Punkt funktioniert es tatsächlich nur nach dem Prinzip ‘ganz oder gar nicht’. Es gilt also, die Qualität vor die Quantität zu stellen.

Um die richtigen Marketingkanäle auszuwählen, helfen dir diese Fragen:
  • Wo halten sich meine Wunschkunden auf?
  • Was macht mir Spaß? (…ein YouTube-Kanal bringt dir beispielsweise wenig, wenn du dich nicht gerne vor der Kamera zeigst und nicht frei sprechen kannst)
  • Wie viel Zeit/Budget habe ich?
Wenn du noch tiefer in dieses Thema einsteigen möchtest, empfehle ich dir meinen Blog Beitrag “Warum du keinen Blog starten solltest

Priorisieren

Wenn es nun um die Platzierung des Podcasts auf deiner Website geht, dann solltest du im ersten Schritt deine Marketingkanäle priorisieren unter dem Gesichtspunkt:
➝ Welches wird dein Hauptkanal und welche Inhalte möchtest du darüber teilen?
Diese Priorisierung hat einen erheblichen Einfluss auf die Platzierung des Podcasts innerhalb deiner Website.

Fokussieren

Wenn du deine Marketingkanäle auf deiner Website einbindest, dann gibt es einen wichtigen Punkt, den du unbedingt beachten solltest. Und der lautet: FOKUS!

 

Ich erläutere dir das an einem Beispiel:

Sagen wir, du bietest einen Onlinekurs an und du bewirbst ihn mit einem 0 Euro E-Book. Mit diesem E-Book betritt die interessierte Person deinen Funnel.
Das bedeutet folgerichtig, dass du auf der Unterseite deiner Website, auf der es um den Onlinekurs geht, du dich ausschließlich auf dein 0 Euro E-Book fokussieren solltest. Was wegfällt ist z.B. in diesem Zusammenhang deinen Podcast prominent zu bewerben.
 
Im Klartext heisst das: Du hast für jede deiner Website Unterseiten ein klares Ziel und genau auf dieses solltest du dich dann auch fokussieren.

Platzierungs­möglichkeiten

Platzierung im Header

Du kannst deinen Podcast im Header platzieren. Dabei kannst du entscheiden, ob du ihn als eigenen Menüpunkt oder als Button integrieren möchtest. Es bietet sich an, für den Podcast eine eigene Landingpage auf deiner Website zu erstellen, damit die Website-Besucher*innen deine Website nicht gleich wieder verlassen, wenn du dort nur den Spotify link platzierst.

Podcast im Header platzieren
Screenshot mentoring.sichtbarsein.com

Platzierung auf der Startseite

Auf der Startseite gibst du einen Überblick über das, was du anbietest. Dort kannst du nicht nur, du solltest sogar, deine verschiedenen Marketingkanäle platzieren. Hie ist dein Podcast also richtig aufgehoben.
Tipp: Achte darauf, dass die Platzierung nach Wichtigkeit priorisiert ist. Je wichtiger dir der Podcast ist, desto weiter vorne /oben solte er aufgeführt werden.

Section / Abschnitte

Deine Website ist aus verschiedenen Abschnitten aufgebaut. Wenn du deinen Podcast auf deiner Website bewirbst, kannst du dafür einen eigenen Abschnitt anlegen, wo du erklärst, worum es in deinem Podcast geht. Ausserdem kannst du hier dann auch die Verlinkung zu den jeweiligen Streamingdiensten integrieren.

Podcast Abschnitt
Screenshot mentoring.sichtbarsein.com

Footer

Im ersten Moment klingt das nicht so spannend… aber wenn du deinen Podcast im Footer verlinkst, dann hast du den Vorteil, dass er auf jeden deiner Unterseiten angezeigt wird. Du kannst dafür z.B. die Social Media Icons verwenden, um den Podcast zu verlinken:

Podcast verlinkung
Screenshot mentoring.sichtbarsein.com

Unterseiten

Auch auf den Unterseiten deiner Website kann dein Podcast Platz finden. Du kannst dafür immer die Abschnitte/Sections verwenden und diese am Ende der Seite platzieren oder als Unterbrechung. Achte bei den Unterseiten immer darauf, dass der Podcast zum Ziel der Website passt. Wenn du dort z.B. dein 0 Euro Angebot bewirbst ist das Ziel der Seite, dass sich die Besucher*innen das 0 Euro Angebot holen und dein Podcast sollte lieber nicht auf diese Seite. 

Landingpage

Wie bereits erwähnt, ist es sinnvoll für deinen Podcast eine eigene Landingpage zu erstellen. Dort kannst du mehr über den Podcast erzählen, aktuelle Folgen verlinken, eine Übersicht der Folgen zeigen und noch detaillierter über den Podcast berichten.

Blog / Audioblog

Eine smarte Idee, um den Content deines Podcasts auch auf deiner Website zu verwenden, ist die Verknüpfung des Podcasts mit einem Blog oder auch einem Audioblog. Dort kannst du Folgen transkribieren und Menschen ansprechen, die es vorziehen, Blogs zu lesen, anstatt Podcasts zu hören.

Einbetten

Es gibt bei verschiedenen Podcast-Hosting Anbietern die Möglichkeit, den Podcast direkt mithilfe eines Codes auf der Website einzubetten. Das hat den Vorteil, dass deine Besucher*innen direkt reinhören können und es gleichzeitig für eine Verweildauer auf deiner Website sorgt. Beachte dabei allerdings die DSGVO und das du eingebundene Tools zuerst blockieren musst.

Bildschirmfoto 2023 08 05 um 09.08.41
Screenshot onlinebusinessgeeks.de

Fazit

 
Es ist absolut wichtig, dass du deinen Podcast strategisch platzierst.
Bevor es also an die für dich passende Integration geht, verschaffe dir einen Überblick über deine Marketingtools & deine Customer Journey. Danach entscheidest du, welche Platzierung für deinen Podcast die beste & sinnvollste ist.
Ich wünsche dir viel Erfolg dabei.

Deine Steffi

Hier Weiterlesen

Herzlich Willkommen in
meinem Inner Circle

Hier wirfst du einen Blick hinter die Kulissen und erhältst wertvolle Tipps rund um Design & Business und bekommst alle Infos zu neuen Angeboten & freien Kapazitäten. 
Wenn du einmal monatlich vielmehr insights erhalten möchtest, trage dich hier ein:

Aktueller Beitrag

podcast auf der website
Stefanie Friedel1

Hi, ich bin Steffi

Ich bin Brand & Webdesign Mentorin und teile in meinem Blog Strategien und Design-Tipps für dein Business. 

Werbehinweis(*)

Hierbei handelt es sich um einen Affiliate-Link, das heißt, wenn du auf der verlinkten Website etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Ich verwende solche Links ausschließlich, wenn ich selbst mit dem Tool arbeite, absolut überzeugt davon bin und von Herzen empfehlen möchte.  Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten! Du hilfst unterstützt mich dabei bei meiner Arbeit.  Danke ❤

Glossar
Webdesignerin

Hi, ich bin Steffi

Ich arbeite seit 2009 als Designerin und gebe auf meinem Blog Strategie, Business und Design-Tipps für dich.

Inhalt

Werbehinweis(*)

Hierbei handelt es sich um einen Affiliate-Link, das heißt, wenn du auf der verlinkten Website etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Ich verwende solche Links ausschließlich, wenn ich selbst mit dem Tool arbeite, absolut überzeugt davon bin und von Herzen empfehlen möchte.  Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten! Du hilfst unterstützt mich dabei bei meiner Arbeit.  Danke ❤

Glossar

Child Theme

Ein “Child Theme” ist eine Art von WordPress-Theme, das die Funktionalität und das Design eines anderen Themes, des sogenannten “Parent Themes”, erbt und erweitert. Es ermöglicht dir, Anpassungen am Design oder an der Funktionalität deiner Website vorzunehmen, ohne das ursprüngliche Parent Theme zu verändern. So bleiben deine Änderungen auch nach einem Update des Parent Themes erhalten. Child Themes sind besonders nützlich, wenn du Anpassungen am Code vornehmen möchtest, ohne das Risiko einzugehen, dass deine Änderungen bei einem Update des Hauptthemes verloren gehen.

Website-Checkliste

Hole dir die
Website-Checkliste

Trage dich jetzt in meinen Newsletter ein