7 Design Tools, die ich als selbstständige Webdesignerin fast täglich nutze

Lesedauer: 3 Minuten
design-tools

Bei meiner Arbeit als selbstständige Webdesignerin arbeite ich nicht nur mit WordPress , Html und CSS, sondern verwende täglich dutzend Design Tools für unterschiedliche Formate und Designs. In diesem Blog stelle ich dir meine  7 wichtigsten Design Tools vor, die mich täglich unterstützen.

Um dir einen besseren Einblick “hinter die Kulissen” zu geben, erzähle ich dir erst einmal, welche Design Prozesse es überhaupt gibt:

Design Prozesse als Webdesignerin

Meine Hauptaufgabe ist das Gestalten und Umsetzen von Webseiten. Aber bevor ich mit dem Webdesign starten kann, kommt noch der Prozess des Screendesigns und das Designen der Informationsarchitektur (mehr darüber erfährst du in meinem Website-Planer)

Ich gestalte Postings (Content Design) für Instagram & Co, erstelle Mockups, um Projekte zu präsentieren oder Informationen-Postings. Dafür drehe ich auch oft kurze Videos, die auch einen Schnitt, Musik und ein Titelbild bekommen. 

Ich entwerfe Grafiken und Illustrationen für meine Kundinnen oft selbst. Checklisten und Beschreibungen für Kundenprojekte bringe ich in eine ansprechende Form. 
Du siehst also, dass das Designen von Webseiten nur einen kleinen Teil ausmacht. 

Mittlerweile habe ich verschiedene Design Tools in meinen Alltag integriert. 

7 davon stelle ich dir jetzt vor: 

Meine liebsten Design Tools

1. Stift & Papier (Kreativprozess, Brainstorming)

Es beginnt ganz einfach: Zunächst bei ALLEN Design Prozessen kommt das Brainstorming und dazu nutze ich Stift & Papier. Viele Skizzen und Skribbles, jede noch so verrückte Idee schreibe ich ohne Wertung auf. Ich empfehle dir, dich zunächst händisch auszutoben, bevor der Computer gestartet wird. Das Gehirn wird auf diese Weise anders angesprochen und kitzelt deine Kreativität. 

design-tools

2. Canva (Social Media Postings)

Vielleicht hast du schon von dem browserbasierten Grafikprogramm Canva* gehört? Bei Social-Media-Postings hat mich Canva überzeugt. Dieses Programm ist einfach zu verwenden, um Social-Media-Beiträge wie Postings, Stories und Cover für Videos zu erstellen. Alles in einem.

3. Mojo App (Instagram Stories)

Für Stories mit Grafiken für Instagram, nutze ich neben Canva die App Mojo . Mit dieser App, kann ich meine Stories animieren und schneiden. Ich nutze die Pro-Version dieser App und für mich haben sich die Ausgaben schon ausgezahlt, da ich sie sehr häufig verwende.  Du kannst allerdings auch schon mit der kostenlosen Variante viele Designs erstellen. 

4. Affinity Photo (Mockup, Bildvorbereitung für die Website)

Ich bin vor ein paar Monaten auf die Adobe-Programme umgestiegen. Davor habe ich sehr lange mit den Programmen von Affinity  gearbeitet nd ich kann sie wärmstens empfehlen. Afifnity ist in der Anschaffung günstiger als das teure Abo-Modell von Adobe. Affinity Photo entspricht Photoshop und eignet sich super für das Erstellen von Mockups. Auch Canva bietet schon gute Lösungen, um Mockups zu erstellen. Für die Vorbereitung der Bilder für Webseiten nutze ich Affinity Photo.

5. Affinity Publisher (Screendesign, Layout Design)

Alle Webseiten entstehen erst einmal als reines Screendesign – dazu nutze ich ein Grafikprogramm – bevor ich alles in WordPress umsetze. Bis vor ein paar Monaten habe ich dies mit Affinity Programm Publisher gemacht. Affinity Publisher entspricht Adobe InDesign und eignet sich hervorragend, um Layouts zu erstellen. 

6. Procreate (Grafiken & Illustrationen)

Beim Zeichnen von Grafiken für die Website (Goldeffekte, Wasserfarben-Effekt) verwende ich Procreate. Procreate ist ein kostenpflichtiges Zeichenprogramm für das iPad. Mich begeistern besonders die unterschiedlichen Pinsel bei Procreate , weil es unendliche Möglichkeiten bietet, alles Grafische für deine Website zu erstellen. 

7. iMovie (Videoschnitt und -gestaltung)

Um meine Videos zu bearbeiten, nutze ich das kostenfreie Programm iMovie. Dieses wird beim Mac direkt mitgeliefert. Ich finde die Möglichkeiten von iMovie wirklich super und total ausreichend für meine Basis-Zwecke. Ein Vorteil ist, dass der Umgang recht einfach ist und dadurch auch für Anfängerinnen geeignet ist. 

Viel Spaß beim Ausprobieren meiner 7 bestgenutzten Design-Tools. 

Im Website-Planer gebe ich dir noch mehr Tools & Ressourcen an die Hand, die dir das Planen und Gestalten deiner Webseiten erleichtern. 

Du möchtest wissen, welche WordPress-Plugins meine Lieblingsplugins sind? 
Hier verrate ich sie dir: 

Das sind meine Lieblings-WordPress -Plugins

 

Viele Grüße,

Steffi

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn gerne!

Share on facebook
teilen
Share on whatsapp
schicken
Share on pinterest
merken
Share on email
mailen

Melde dich hier
zu meinem Newsletter an:

Hier Weiterlesen:

Webdesignerin Stefanie Friedel

Hey, ich bin Steffi

In meinem Webdesign-Blog bekommst du Tipps rund um deine Website.

Website-Checkliste

Die beste Zeit zum erstellen deiner Website ist jetzt! 

Werbehinweis(*)

Hierbei handelt es sich um einen Affiliate-Link, das heißt, wenn du auf der verlinkten Website etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Ich verwende solche Links ausschließlich, wenn ich selbst mit dem Tool arbeite, absolut überzeugt davon bin und von Herzen empfehlen möchte.  Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten! Du hilfst unterstützt mich dabei bei meiner Arbeit.  Danke ❤

Glossar
Website-Checkliste

Hole dir die kostenlose
Website-Checkliste

Trage dich jetzt in meinen Newsletter ein